Oybin - Östlichster Punkt der Route
Selb (Stadt des Porzellans)  - Westlichster Punkt der Route
Neureichenau - Südlichster Punkt der ursprünglichen Route
Vorstellung der Route im Rathaus Selb Ricco und Peter Warkus, OB Ulrich Pötzsch u.Nadja Hochmuth
Eine   Reise   entlang   der   französischen   „Route   des   Grandes   Alpes“   im   Jahr   2013   schuf   den Ursprungsgedanken zur „deutsch-tschechischen Mittelgebirgsroute“. Unweit    meiner    fränkischen    Heimat    Selb    liefern    die    Mittelgebirge    entlang    der    deutsch tschechischen    Grenze    ebenfalls    hervorragendes    Potential    für    eine    interessante    Route. Unabhängig    von    der    Wahl    des    Verkehrsmittels    sorgen        kurvenreiche    Strecken,    anmutige Landschaften,   unterschiedliche   Kulturen,   interessante   Sehenswürdigkeiten,   aber   auch   schöne Café´s, Restaurants und Eisdielen entlang der Strecke für sehr hohen Freizeitwert. Dem   individuellen   Unternehmungsgeist   bleibt   überlassen,   ob   man   die   ursprünglichen   rund 780   Km   der   Route   auf   der Achse   NEUREICHENAU   -   SELB   -   OYBIN   komplett   bereist,   oder nur    Segmente    der    Routenachse    nutzt    -    BAYRISCHER    und    OBERPFÄLZER    WALD, ERZGEBIRGE,   SÄCHSISCHE   SCHWEIZ   als   auch   ZITTAUER   GEBIRGE   bieten   ein   Fülle an interessanten und imposanten Eindrücken. Durch   eine   zusätzliche   rd.   415   Km   lange   Verbindung   zwischen   Oybin   und   Neureichenau   - vorbei    an    Prag    und    der    Brauerei    in    Budweis-    erhält    die    Route    den    Charakter    eines Rundkurses.  
Deutsch-tschechische Mittelgebirgsroute
Eine   Beschilderung   der   Route   ist   angedacht,   allerdings   durch   Länge   der   Route   und   bürokratische   Verordnungen   schwierig      zu   bewerkstelligen.   Dank   freundlicher   Unterstützung   der   Stadt   Selb (namentlich   Oberbürgermeister   Uli   Pötzsch   sowie   Nadja   Hochmuth   vom   Amt   für   Wirtschaftsförderung   und   Tourismus)   ist   dies   in   Selb   zwar   bereits   gelungen,   zur   Orientierung   entlang   der Route   ist   aber   ein   Navigationsgerät   wärmstens   empfohlen.   Die   dafür   benötigten   GPX   oder   KML   Dateien   können   auf   der   „GPS“   Seite   heruntergeladen   werden.   Auch   die   routenspezifische Landkarte bietet gute Hilfestellung bei der Orientierung.